Wussten Sie schon, dass...

...alle Schläuche der Stadt Eppstein zusammen ca. 7.000 Meter lang sind?

Termine

Unsere Kameradinnenn Lara und Lena haben am gestrigen Samstag den Maschinisten Lehrgang bestanden. Herzlichen Glückwunsch! 

 

Der Maschinist ist dafür zuständig, das Einsatzfahrzeug zum Einsatzort zu fahren und deren Einrichtung zu bedienen. Beispielsweise beim Löschfahrzeug ist der Maschinist für die Bedienung der Pumpe und der Aggeraten verantwortlich. Zudem unterstützt er andere Einsatzkräfte bei der Entnahme von Geräten vom Fahrzeug. 

Nach Einsatzabschluss überprüft der Maschinist, ob die Verladung der Gerätschaften auf das Fahrzeug ordnungsgemäß & vollständig erfolgt. 

 

F46C83D3-EE58-4C27-B277-6AA8C21E10F5.jpeg

(V.L.N.R) Lara, Lena 

Am Samstag den 17.09.2022 ging es für 3 Mitglieder unserer Jugendfeuerwehr nach Frankfurt-Nieder-Eschbach zur Abnahme der Leistungsspange. Hierzu versammelten sich insgesamt 23 Teams verschiedener Jugendfeuerwehren aus dem Main-Taunus-Kreis, dem Hochtaunuskreis, dem Rheingau-Taunus-Kreis, der Stadt Frankfurt am Main und der Stadt Wiesbaden.

 

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, welche eine Jugendfeuerwehrangehörige oder ein Jugendfeuerwehrangehöriger erreichen kann. Das Mindestalter für Teilnehmeberechtigte beträgt 15 Jahre. Die Jugendlichen werden nicht einzeln, sondern in der Gruppe (bestehend aus 9 Personen) geprüft und bewertet.

Folgende Disziplinen werden bei der Leistungsspange geprüft:

1. Staffellauf mit einer Strecke von 1,5 Km

2. Kugelstoßen

3. Schnelligkeitsübung (Zügiges aneinander Kuppeln von 8 C-Schläuchen)

4. Beantwortung von Fragen aus den Bereichen feuerwehrtechnisches Wissen, Gesellschaftspolitik, Allgemeinbildung und Unfallverhütungsvorschriften

5. Übung eines Löschangriffes nach FWDV 3

 

Im Blick auf die Einsatzabteilung bereitet es den Jugendfeuerwehrangehörigen mit bestandener Leistungsspange den Vorteil, bereits mit 16 Jahren statt mit 17 Jahren den Grundlehrgang zu absolvieren.

 

Die Jugendfeuerwehr Eppstein-Bremthal stellte insgesamt drei Jugendfeuerwehrangehörige, welche mit weiteren sechs Jugendfeuerwehrangehörigen aus der gesamten Stadt Eppstein die Prüfung ablegten. Hierbei fungierte eine Jugendfeuerwehrangehörige aus Bremthal als Teamplayerin. Als Teamplayer*in wird ein freier Posten in der Gruppe besetzt, i.d.R. hat der / die Teamplayer*in die Leistungsspange schon erworben oder hat das Mindestalter noch nicht erreicht. Teamplayer*innen sind für die gesamte Gruppe sehr wichtig, da die Gruppe ohne diese nicht zur Prüfung zugelassen werden könnte.

Wir gratulieren unseren Jugendlichen aus Bremthal und der Stadt Eppstein, sowie allen anderen Jugendfeuerwehrangehörigen aus den verschiedenen Wehren zur bestanden Leistungsspange. Ihr habt das super gemacht !

Besonders Lob gilt auch an unsere Teamplayerin Pauline aus Bremthal. Diese hat das Mindestalter für die Leistungsspange noch nicht erreicht und hat aus Teamgeist zu den Anderen bei der Leistungsspange mitgemacht.

 

Wir möchten uns bei allen Betreuer*innen, Verantwortlichen und Organisator*innen bedanken, ohne welche dieser Wettkampf nicht möglich gewesen wäre.