Wussten Sie schon, dass...

...alle Schläuche der Stadt Eppstein zusammen ca. 7.000 Meter lang sind?

Termine

Unsere beiden Kameraden Christian (links) und Marvin (Mitte) haben den mehrtägigen Maschinisten Lehrgang erfolgreich absolviert.

Der Maschinist ist im Einsatz für das Fahren und das Bedienen des Löschfahrzeuges sowie deren Aggregate (Feuerlöschkreiselpumpe, Lichtmast, Signaleinrichtungen) zuständig. Im Einsatzverlauf unterstützt er die anderen Einsatzkräfte bei der Entnahme und Bereitstellung der benötigten Geräte aus dem Löschfahrzeug sowie beim Aufbau der Wasserversorgung. Auf Befehl des Einheitsführers übernimmt er außerdem die Atemschutzüberwachung und unterstützt bei der Sicherung der Einsatzstelle.

Nach Beendigung eines Einsatzes ist der Maschinist für die ordnungsgemäße Verladung sämtlicher Geräte verantwortlich.

2022 05 21 Maschinisten Lehrgang

Unser Kamerad René Bopp hat erfolgreich den Lehrgang „Grundmodul GABC-Einsatz“ an der Hessischen Landesfeuerwehrschule absolviert.
Herzlichen Glückwunsch!
 
Themen bei dem Lehrgang sind
- Zuständigkeiten und Organisation der GABC- Gefahrenabwehr in Hessen
− Naturwissenschaftliche Grundlagen
− Rechtsgrundlagen
− einsatztaktische Grundregeln
− Kennzeichnung und Transport von Gefahrgut durch die Feuerwehr
− Anwendung von Ausbreitungsmodellen
− Zusammenarbeit mit der Polizei
− ABC-Kampfstoffe
− Einsatztaktik in den verschiedenen Gefahrgutklassen
 
Weitere Informationen sind unter Grundmodul GABC Einsatz zu finden.
 
2022 05 20 GABC Lehrgang Rene Bopp

Am Montag, den 17.05.2022 fand die jährliche Übung der Langzeitatmer (LZA) statt. Hierzu trafen sich die Kameraden in der Waldallee in Bremthal und führten verschiedene (Belastungs)Übungen durch.

Langzeitatemgeräte, auch Regenerations- bzw. Kreislaufgeräte genannt, ermöglichen eine Einsatzdauer von bis zu 4 Stunden (normale Pressluftatmer bis zu 30 Minuten) unter umluftabhängigen Atemschutz und kommen bei der Grubenwehr im Bergbau sowie bei Tunnelbränden zum Einsatz. Im Main-Taunus-Kreis sind zwölf speziell ausgebildete Feuerwehrkameraden und Kameradinnen aus Eppstein und Hofheim für Einsätze in den Tunneln der ICE-Strecke Frankfurt-Köln im Abschnitt Frankfurt bis Limburg/Weilburg zuständig.

bild1

bild3

bild4

bild5

 

 

 

 

Am 30. April 2022 traf sich die Kinderfeuerwehr Bremthal wieder nach den Osterferien. Es stand eine besondere Übung auf dem Dienstplan. Zum ersten Mal wurde ein technischer Dienst veranstaltet.

Genau wie in der Einsatzabteilung kümmerten wir uns um unsere Fahrzeuge, um neun Bobby Cars und einen Anhänger. In den letzten Jahren haben wir immer mal wieder gebrauchte Bobby Cars bekommen. Im Sommer sind diese sehr oft im Einsatz und werden von den Kindern der Kinderfeuerwehr gerne als Feuerwehr-Autos verwendet, Unfälle werden inszeniert und Kinder gerettet. So bleibt es nicht aus, dass nun wirklich einige Reparaturen vorgenommen werden mussten. Unter der fachlichen Leitung von Stefan Röling und der Betreuung durch Daniela Schmidt und Lara Röling säuberten die Kinder ihre Bobby Cars, korrigierten fehlerhafte Lenkungen und bauten kaputte Hupen aus. Dabei zeigten die Kinder im Alter von 6 – 10 Jahren technisches Verständnis, handwerkliche Fähigkeiten, Einsatz- und Hilfsbereitschaft sowie Ausdauer, Konzentration und Geduld genauso wie großes Interesse. So wurde all das repariert, auseinander genommen und zusammengesetzt, was möglich war. Nach mehreren Probefahrten rund um das Löschgruppenfahrzeug 20 in der Fahrzeughalle zeigten die Kinder die einsatzbereiten Bobby Cars. Im Nachgang wird noch eine Liste erstellt mit allen Ersatzteilen, die zur weiteren Reparatur und Aufrüstung benötigt werden.

Im Abschlusskreis zeigte sich, dass auf jeden Fall weitere technische Dienste folgen werden.

 

Die nächste Übungen der Kinderfeuerwehr finden im zweiwöchentlichen Rhythmus Samstags von 10 bis 12 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Bremthal statt.

(Lara Röling, Kinderwartin)

 

IMG 20220430 102526

IMG 20220430 102637

 

Am 06.05.2022 wurde eine von mehreren jährlichen FwDV3-Ausbildungen durchgeführt. In der Feuerwehr Dienstvorschrift 3 (FwDV 3) ist geregelt, wie die taktischen Einheiten (Selbstständiger Trupp, Staffel, Gruppe und Zug) einer Feuerwehr in der Ausbildung sowie im Einsatz im Lösch und Hilfeleistungseinsatz arbeiten.

Die anwesenden Kameraden und Kameradinnen übten den Umgang mit den Schaumrohren sowie den externen und internen Schaumzumischern unserer beider Löschfahrzeuge. Für Ausbildungszwecke wird ein spezieller Übungsschaum verwendet, welcher schnell und vollständig biologisch abbaubar ist.

 

Weitere Informationen zur FwDV 3 sind bei der Hessischen Landesfeuerwehrschule zu finden.

 

BDU 2262 klein

BDU 2280 klein

BDU 2361 klein