Wussten Sie schon, dass...

...ein Feuerwehrfahrzeug im Normalfall 25 Jahre lang halten muss, bevor es ersetzt wird?

Termine

Im gestrigen Übungsdienst wurde eine Einsatzübung nach FwDV 3 durchgeführt. 

Unser Gerätehaus stellte eine Lagerhalle dar, in welcher nach Schweißarbeiten ein Feuer ausbrach. In der verrauchten Lagerhalle befanden sich noch zwei Personen (Übungspuppen), welche vom Angriffstrupp gerettet werden mussten. 

Zwei Trupps waren unter Atemschutz in der verrauchten und brennenden Lagerhalle im Einsatz. Die Trupps bekämpfte den Brand und rettete die zwei Personen erfolgreich. Zum Schluss wurde die Halle durch einen Hochleistungslüfter belüftet und somit entraucht.

Desweiteren wurde der Hygieneplatz aufgebaut, von welchem die Materialien auf unserem GW-L in Bremthal verladen sind. Der Hygieneplatz wird in diesem Fall aufgebaut, um eingesetztem Personal unter Atemschutz zu ermöglichen, nach dem Einsatz die kontaminierte Kleidung und das kontaminierte Gerät abzulegen. Dabei werden die Atemschutzgeräteträger*innen von weiterem Personal am Hygieneplatz unterstützt. Die Atemschutzgeräteträger*innen haben die Möglichkeit sich kurz die Hände & das Gesicht zu waschen und sich neue Klediung anzuziehen. Zum Umziehen stehen Zelte mit Sichtschutzwänden zur Verfügung.

Solche Einsatzübungen sind für alle Kamerad*innen sehr wichtig, um einen reibungslosen Ablauf im Erstfall sicherzustellen.

Übung_28.10_1.jpg

übung_28.10_2.jpg

Übung_28.10_3.jpg

übung_28.10_4.jpg

 

Am letzten Sonntag haben drei Kameraden aus unserer Wehr die Jugendleitercard (JuLeiCa) erfolgreich absolviert.

Zusammen mit anderen Mitglieder*innen aus Feuerwehr und Rotem Kreuz besuchten unsere Kameraden über zwei Wochendenden das Seminar in Schwalbach am Taunus.

Herzlichen Glückwunsch !

Die Drei können nun als Betreuer in der Jugend- und Kinderfeuerwehr eingesetzt werden. 

 

Bei dem JuLeiCa Seminar wird der Umgang mit Kindern und Jugendlichen, sowie die Übungsplanung thematisiert. 

 

671678F1-FDB1-4070-89FD-1525F5F33EA8.jpeg

(V.L.N.R.):  Max, Marvin, Robin

Am 15.10.2022 wurde im Rahmen unseres Übungsabends das Thema Schlauchmanagment besprochen und praktisch durchgeführt.

Thematisiert wurde unteranderem :

 

- Umgang mit der Schenellangriffseinrichtung

- Umgang & Verladen des Schnellangriffsverteiler

- Korrektes Stopfen von Schlauchtragekörben

- Korrektes Arbeiten mit dem Loop (Schlauchpaket

- Umgang mit Schläuchen an Hindernissen

 

Besonders beim Umgang mit Schläuchen an Hindernissen wurde der Innenangriff thematisiert. Es wurden beispielsweise viele hilfreiche Tipps & Tricks aufgearbeitet, welche sich dabei auf den Umgang mit Schläuchen im Haus (Innenangriff) beziehen. Dabei wurden Probleme wie beispielsweise Kupplungen, welche an Hindernissen hängenbleiben können aufgearbeitet.  

 

Desweiteren beschäftigten sich die Kamerad*innen mit dem korrekten Aufrollen und dem korrekten Verladen der Schläuche. 

 

Übung_15.10_1.jpeg

Am Erntedankfest haben wir unsere Freunde von unserer Partnerfeuerwehr in Heidesheim am Rhein unterstützt. Diese stellt traditionell beim dortigen Erntedankfest einen Stand mit Gegrilltem & Getränken auf.

Wie jedes Jahr unterstützt die Feuerwehr Bremthal die Feuerwehr Heidesheim bei der Zubereitung und dem Verkauf an diesem Stand. 

Im Gegenzug unterstützt uns die Heidesheimer Feuerwehr bei der Ausrichtung & Durchführung unseres Tag der offenen Tür in  Bremthal.

Alle Kamerad*innen hatten in Heidesheim sehr viel Spaß und freuen sich auf das nächste Jahr .

 

03.10.22-2.jpg

03.10.22-1.jpg

Am vergangenen Freitag übten wir in einer Einsatzübung das Szenario eines Verkehrsunfall mit verletzter Person. Hierzu stellte unser Mannschaftstransportfahrzeug einen verunfallten Transporter dar.

 

Hierbei übte jeder Trupp seine Aufgaben aus. Die Aufgaben der Feuerwehr sind bei einem Verkehrsunfall sehr vielfältig. Hierzu zählen beispielsweise Aufgaben wie:

- Absichern der Unfallstelle

- Ggfs. technische Rettung mittels hydraulischem Rettungsgerät

- Unterbauen, um ein Fahrzeug vor dem Wegrollen zu sichern

- Bei Dunkelheit: Ausleuchten der Einsatzstelle

- Auffangen von auslaufenden Betriebsstoffen

- Patientenbetreuung 

-Zusammenarbeit mit weiteren Kräften wie Rettungsdienst und Polizei

 

Falls es einem Patienten nicht mehr möglich ist, selbst aus seinem Fahrzeug zu gelangen, ist dies Aufgabe der Feuerwehr. In diesem Fall gibt es einen sogenannten Inneren Retter. Dieser kümmert sich um die Person und achtet auf deren Sicherheit, während die anderen Kamerad*innen am Fahrzeug arbeiten bzw. die technische Rettung durchführen.

Auch zum Eigenschutz der eingesetzten Kräfte ist es enorm wichtig, die Einsatzstelle abzusichern. 

Im Anschluss wurde eine Nachbesprechung der Übung durchgeführt.

 

30.09.22-2.jpg

30.09.22-4.jpg

30.09.22-1.jpg

30.09.22-3.jpg